Startschuss für Pilotprojekt

Die Verträge zwischen der Sahle Wohnen GmbH & Co. KG und der Heinrich-Pesch-Siedlung GmbH & Co. KG wurden Ende 2023 geschlossen. Dies ist für die Geschäftsführer der Heinrich-Pesch-Siedlung GmbH & Co. KG, Ernst Merkel und Thorsten Will, ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum neuen Quartier, das nicht nur ein Wohngebiet ist, sondern sich als ein lebendiges Gemeinschaftsprojekt versteht. Die Heinrich-Pesch-Siedlung ist ein sogenanntes urbanes Gebiet, übrigens das erste in Ludwigshafen, in dem Arbeiten, Wohnen, Bildung und Soziales eng verzahnt werden. Das innovative Sozial- und Wohnkonzept wird von einem ökologisch hochwertigen, nachhaltigen Energiekonzept begleitet, das konsequent auf CO2-arme Technologien setzt. Dazu gehören Photovoltaik, Fernwärme, Elektromobilität sowie ein Mieterstrommodell. Auch ein Testversuch mit Wasserstoff wird hier erfolgen.

Das Grevener Unternehmen hatte die Jury im vergangenen Jahr bei einem Investorenwettbewerb überzeugt. „Die Jury hat sich aus vier Gründen für Sahle Wohnen entschieden“, sagt Ernst Merkel. Zum einen sei es ein familiengeführtes, sozial sehr engagiertes Unternehmen. Hinzu komme die Tochter Parea gGmbH, die sich bei allen Wohnobjekten bei Sahle für ein nachbarschaftliches Miteinander der Mieter*innen einsetze. „Nicht zuletzt ist Sahle auch Experte bei der Wohnungsverwaltung“, so Merkel. „Nicht zu vergessen die überzeugende Architektur, von der sich das HPS-Team bei Vor-Ort-Terminen in Frankfurt und Mainz selbst überzeugt hat“, ergänzt Thorsten Will.

Rund 200 Wohnungen im ersten Bauabschnitt

Die Sahle Wohnen GmbH & Co. KG wird im ersten Bauabschnitt drei Baufelder des 15 Hektar großen Quartiersgelände bebauen. Die Grundstücke wurden in Erbpacht vergeben. Am südlichen Rand der Siedlung und am zentralen Begegnungsplatz werden Mehrfamilienhäuser mit rund 200 Wohnungen entstehen. Diese sind eine Mischung aus sozial geförderten Familienwohnungen und Seniorenwohnungen. „Es ist gerade in der heutigen Zeit wichtig, dass Menschen bezahlbaren Wohnraum bekommen und sozialer Wohnungsbau ist das, was in Ludwigshafen gebraucht wird. Wir sind überzeugt, dass wir mit Sahle einen Investor gefunden haben, der in diesem Bereich bundesweit Vorzeigeobjekte errichtet hat“, sagt Ernst Merkel. Der für die Heinrich-Pesch-Siedlung grundsätzlich angestrebte Mix aus Wohnungen für alle Einkommensschichten soll mit den dann weiteren Bauabschnitten umgesetzt werden. „Wichtig ist jetzt, für die vielen Wohnungssuchenden in Ludwigshafen und Umgebung guten und bezahlbaren Wohnraum als ersten Schritt zur Verfügung zu stellen“, betonten Ernst Merkel und Thorsten Will.

Sahle Wohnen

Sahle Wohnen ist eine Unternehmensgruppe im Bereich Wohnungswirtschaft und Bauhauptgewerbe. Die familiengeführte Gruppe besitzt, vermietet und betreut etwa 23.000 Wohnungen. Alle wesentlichen Einzelleistungen von der Planung der Wohnanlagen über den Bau und Betrieb bis hin zur dauerhaften Vermietung werden von Sahle Wohnen selbst erbracht. Pro Jahr baut Sahle Wohnen für den eigenen Bestand bis zu 600 Wohnungen, Tendenz steigend. Der Hauptsitz der Unternehmensgruppe liegt seit ihrer Gründung im nordrheinwestfälischen Greven. Einen regionalen Schwerpunkt bilden Wohnanlagen in den Zentren Nordrhein-Westfalens, z. B. in Köln, Essen, Düsseldorf, Duisburg, Bonn und Münster. Darüber hinaus ist das Unternehmen u. a. in Hamburg, Frankfurt, Mainz und Mannheim aktiv. www.sahle.de

Sahle Wohnen hat in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Stadtraumprojekt aus Münster auf der Grundlage der differenzierten Vorgaben der Heinrich-Pesch-Siedlung GmbH & Co. KG ein Architekturkonzept entworfen, das mit seinen wertigen Klinkerfassaden, der harmonischen Gesamtgestaltung und einer vielfältigen Grün- und Freiflächenplanung die Jury im Wettbewerb überzeugte.

„Eine hohe Bau- und Ausstattungsqualität bilden bei Sahle Wohnen traditionell die Basis für ein gutes Wohnklima, das wir unserer Mieterschaft gewährleisten. Die Zufriedenheit unserer Mieterinnen und Mieter ist unser oberstes Ziel. Um dies dauerhaft in unseren Wohnanlagen zu erreichen, kümmern wir uns mit unserer Parea gGmbH intensiv um funktionierende Nachbarschaften und ein harmonisches Zusammenleben in unseren Wohnanlagen. Unsere Unternehmensphilosophie entspricht dem Leitbild der Heinrich-Pesch-Siedlung. Umso mehr freuen wir uns auf die gemeinsame Entwicklung in Ludwigshafen.“ zeigt sich Friederich Sahle, Geschäftsführender Gesellschafter Sahle Wohnen, begeistert von dem neuen Projekt in Ludwigshafen.

 

„Herausragendes Modellvorhaben“

Für die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck ist die Heinrich-Pesch-Siedlung nicht nur ein herausragendes Modellvorhaben, sondern trägt eine immense Bedeutung für Ludwigshafen. „Mit ihrer experimentellen Planung und dem Fokus auf intergenerationellen, inklusiven, und interkulturellen Lebensraum wird die Siedlung Heimat für bis zu 2.000 Menschen schaffen. Dieses attraktive Wohnprojekt wird nicht nur das Stadtbild bereichern, sondern auch die Wohnqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger entscheidend verbessern“, sagt sie. Die Stadt Ludwigshafen unterstütze dieses Vorhaben nachdrücklich auf dem Weg zu einem Urbanen Gebiet, in dem Wohnen und Arbeiten harmonisch vereint werden können. (ako)

Titelbild: Erich Varnhagen, OB Jutta Steinruck, Thorsten Will, Friederich Sahle und Ernst Merkel vor dem Siedlungsmodell

Weiterlesen

Startschuss für Pilotprojekt

Der erste Investor für die zukünftige Heinrich-Pesch-Siedlung im Ludwigshafener Westen, die in 800 Wohnungen Platz für rund 2000 Menschen bieten wird, steht fest: Die Sahle Wohnen…

mehr erfahren

Impressum | Datenschutz